Hier stellt sich unser (nebenamtlicher) Vorstand vor

Johannes Reinders

 

Vorstand, Diplom-Physiker

040 / 77 11 02 24 und 0160 / 72 72 600

reinders@edegeg.de

Ich bin 56 Jahre alt, wohnhaft im Süden von Hamburg, verheiratet, keine Kinder. Ich habe Physik studiert und in den ersten 13 Jahren nach dem Studium im Vertrieb gearbeitet, bis ich kurz vor meinem 40. Geburtstag einen kompletten freiwilligen Neuanfang gemacht und in die Versicherungs-branche umgesattelt habe. In den

letzten Jahren arbeite ich im Hauptberuf als selbständiger Agenturleiter für die ERGO, einen der größten deutschen Versicherungs-konzerne. Seit dem 01. Oktober 2018 bin ich nun in meinem Zweitberuf als Vorstand für die EDEG tätig und schwerpunktmäßig für die Bereiche „Projekte“, „Vertrieb“ und „Mitglieder“ zuständig.

 

Dietmar Schmuck

 

Vorstand,

schmuck@edegeg.de

 

Ich wohne zur Zeit in Bochum, bin 53 Jahre alt, geschieden, eine erwachsene Tochter.

Bis 31.12.2018  war ich kaufmännischer Leiter mit Einzelprokura - Wi-Med Bergmannsheil Gruppe in Bochum, die einen Jahresumsatz von Millionen Euro gemacht haben und rund 360 Mitarbeiter beschäftigen. Zuletzt davor Leiter der Unternehmensentwicklung beim Berufs-genossenschaftlichen Universitätsklinikum Berg-mannsheil GmbH.

Meine Tätigkeitsschwerpunkte sind:

Strategische- und operative Leitung / Ver-antwortung für das Gesamtbudget / Ent-wicklung neuer Geschäftsfelder / Analyse und Optimierung von bestehenden Strukturen und Prozessen / Erstellung des Wirtschafts-, Stellen- und Investitionsplanes sowie des Jahres-abschlusses.

Warum EDEG:

Spannende, völlig neue Herausforderung in einem Bereich, für das ich schon seit vielen Jahren ein Faible habe. In den erneuerbaren Energien sehe ich die Zukunft unseres Planeten.

Warum eine Genossenschaft? 

Jedes Mitglied hat - unabhängig von der Höhe seiner Kapitalbeteiligung - eine Stimme. Damit ist die Dominanz durch einzelne in der Generalversammlung ausgeschlossen und eine Fremdübernahme nicht möglich. Die Mitglieder selbst sind verantwortlich für die Existenz und den Erhalt der Genossenschaft.

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.